1995

Ein Jahr nach der neuen Waschhalle wurde dann eine neue Lackieranlage eingebaut. Diese Lackieranlage der Firma Wolff besteht aus einer Kombibox, welche eine Lackierkabine mit einem integrierten Trockner vereint, sowie aus einer reinen Lackierkabine und einem extra Trockner. Diese Trockner sind nötig, da der Lack eine gewisse Temperatur zum Trocknen benötigt. Diese Temperatur muss extern zugeführt werden. Da diese Anlage auch vom Hersteller sehr gut konzipiert war und ist, konnte diese bis heute durch kleinere Modifikationen auf dem neuesten Stand gehalten werden und läuft störungsfrei.
Außerdem wurde der Werkstattablauf durch dieses System sehr effizient gestaltet. Jedes Auto durchläuft heute noch einen Rundgang, angefangen mit der Demontage hin zur Karosseriereparatur, Lackierarbeiten, Polieren, Montage, Fahrzeugpflege bis hin zur Kundenübergabe.